unsere aufgabeprojektförderungveranstaltungenprojekte
gremienstiften und spendenkontakt
Detailansicht
Erweiterung der Online-Beratung >
< Theaterprojekt mit jugendlichen Inhaftierten
Projektpartner:
Landessportbund

Huchtinger Boxring - Ausstattung des Boxrings


Projektbericht "Boxzeile Huchting"

Seit 2008 arbeitet die Trägergemeinschaft , die sich zusammensetzt aus der Integrationsabteilung des Landessportbundes, dem Sportverein TuS Huchting, der Gewoba und dem Kinder- und Jugendhilfeträger "Alten Eichen" an der Umsetzung des Projektes Huchtinger Boxcenter .

Aus dem Topf "Soziale Stadt" wurden der Trägergemeinschaft im Dezember 2009 auf Antrag Fördermittel in Höhe von 272.778,38 € durch den Senator für Umwelt ,Bau, Verkehr und Europa für den Umbau einer ehemaligen Gewerbezeile in der Robbenplate 23 in Huchting bewilligt. Die Bauleitung wurde mit hohem Engagement durch die LPR. Architektengemeinschaft übernommen.

Gleichzeitig verpflichtete sich die Trägergemeinschaft gemeinsam weitere finanzielle Zuwendungen über Stiftungen oder Spenden zu akquirieren, um Materialien für die Innenausstattung und den zukünftigen Sportbetrieb anzuschaffen sowie die Beteiligung der zukünftigen NutzerInnen bei der Ausgestaltung der Räumlichkeiten zu ermöglichen.

Auf Grund des frostigen Winters konnten die Bauarbeiten vor Ort erst im März 2010 beginnen, so dass die gesamte Umsetzung des Projektes zeitlich nach hinten verschoben werden musste.

Die Kinder und Jugendlichen nutzten im Frühjahr mehrere Wochenenden, um unter Anleitung eines Erziehers von Alten Eichen und eines Malermeisters, der selbst aktiv bei der Boxgruppe trainiert, diverse Räume zu streichen und die Wände mit Graffiti zu gestalten. In Vorarbeit arbeiteten sie gemeinsam an den Entwürfen und besorgten das Material.

An einem dieser Wochenenden hatten die SozialarbeiterInnen von Alten Eichen, die in Zukunft mit einigen Stunden in der Boxzeile tätig sein werden, gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen den zukünftigen Namen aus den eingereichten Vorschlägen ausgewählt.

Ebenso hatten sich aktive Sportler am Bau des Boxringes und die hierfür notwendige Materialbeschaffung beteiligt.

Am 5.Mai diesen Jahres wurde die obere Etage der "Huchtinger Boxzeile" offizielle eingeweiht.

Nach den diesjährigen Sommerferien wurde der reguläre Trainingsbetrieb aufgenommen, da die Bauabnahme aller Räumlichkeiten zuvor stattfinden musste. Allerdings gab es dennoch ein begrenztes Angebot für die Kinder in den Ferien, z.B. gab es in Kooperation mit dem Mädchentreff Huchting mit unserer Trainerin ein Schnupperangebot nur für Mädchen.

Die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen können in der Zwischenzeit alle Räumlichkeiten nutzen, obwohl in den Umkleideräumen und auch im Sozialbereich sowie im Materiallagen noch Restarbeiten zu tätigen sind.

Zur Zeit sind 2 Trainer, L. Bukanov als Sportlicher Leiter angestellt beim LSB und M. Massekhin auf AGHE Stelle, sowie 2 SozialpädagogInnen mit 10 Stunden in der Boxzeile tätig. Desweiteren kommt die Auszubildende zur Sport- und Fitnesskauffrau des TuS Huchting, selbst aktive Kickboxerin, an drei Tagen/Woche zum Einsatz.

In Kooperation mit dem Weserboxring in Bremerhaven werden zur Zeit die Auszubildende und ein Boxer kamerunischer Herkunft zum lizensierten Boxtrainer ausgebildet, um auf Honorarbasis die Angebote zielgruppenspezifisch zu ergänzen.


Das Angebot in unserer "Huchtinger Boxzeile " wird inzwischen von Jungen und zunehmend Mädchen verschiedener kultureller Herkunft genutzt. Außerdem gibt es in Kooperation mit dem Schulzentren Hermannsburg und FLämische Strasse jeweils ein Nachmittagsangebot für SchülerInnen. Eine Huchtinger Grundschule hat für die Klassenstufe 4 bereits angefragt.

Am Samstag, den 21. August wird es im Rahmen der Bremer Integrationswoche wiederum eine offizielle Veranstaltung in der Boxzeile geben. Die Weltklasse Boxerin Ina Menzer besucht unsere Einrichtung. Die Kinder und Jugendlichen werden Schaukämpfe durchführen und die gesamten Räumlichkeiten können besichtigt werden.

Die Mittel der Bremer Kinder- und Jugendstiftung wurden vorrangig für die Honorierung und Durchführung der Beteilgungsprojekte der Kinder und Jugendlichen sowie für Materialanschaffungen genutzt.

Außerdem werden die Kosten für die Personalstelle für unseren Sportlichen Leiter durch die Mittel der Kinder- und Jugendstiftung ergänzt.